Werbung, Reklame, Alte Dosen

ist der Titel der sehr informativen Website von Armin Konrad aus Heidelberg.
Zusätzlich zu den schönen, mit Anmerkungen versehenen Abbildungen gibt es eine
ausführliche Literaturliste, viele Hinweise auf Museen,  außerdem  Hinweise auf Anbieter, Sammlerbörsen, Auktionshäuser, Antiquariate, andere Sammlungen -
alles unter diesem Motto (Zitat):


"...Ab den späten 1880er Jahren werden Kolonialwaren (Kaffee, Tee) zunehmend in fertigen Verpackungen
 in einheitlicher Qualität u. Gewicht in Ladenketten vertrieben (z.B. Lipton, Kaiser's Kaffee). 
Rationalisierungseffekt: Endverarbeitung (z.B. Rösten, Mischen) nach Kundenspezifikation im Laden entfällt,
 u. große Warenmengen können in rationeller Arbeitsorganisation für den Verkauf vorbereitet werden."
"Systematischer Einsatz von Werbung zur Erzielung großer Umsätze bzw. einer raschen Warenumwälzung ... 
Seit den 1880er J. kommt der Markenartikel auf..." 

Ein Beispiel und ein Link:

Armin Konrads Alte Dose Theekanne

 

Tee-Ladendose, ca. 1900 ( B:26cm x T:26cm x H:29cm )
ENGLISCHE MISCHUNG
Verkaufspreis: 1/2 Kg. für M(ark) 2.40, 125 Gr. für M(ark) -.60

Tea Store-Tin
, about 1900
Sale prices for tea: 1/2 kilograms for M(ark) 2.40, 125 grams for M(ark) -.60

Die Firma 'Theekanne' (Heute 'Teekanne') wurde 1882 in Dresden im Stammhaus R. Seelig & Hille gegründet. 
Name und Warenzeichen wurden bereits 1888 gesetzlich geschützt. Die Teekanne ist damit eines der ältesten deutschen Warenzeichen...

Texte + Abbildung: © Armin Konrad

 


www.teedosen.de